000
Rs IV
FRG-09-09-018

 

Do Rs IV

Riesenflugboot

 

FRG-09-09-030_k

Die Do Rs IV war eine Weiterentwicklung der besonderen Art :

Wie die Rs III war die Rs IV auch ein Hochdecker , doch führte hier Prof.-Ing. Claude Dornier erstmals die Stabilitäts-(flossen-) stummel ( Wülste ) ein , die das markante Merkmal der späteren Dornier- ( Wal-) Flugboote wurde. Die Flossenstummel verliehen dem Flugboot eine hohe Seitenstabilität  - sowohl in der Luft , als auch im Wasser.

Der Erstflug erfolgte am 12. Okt. 1918

Im Juni 1919 erfolgte der Umbau für den zivilen Einsatz . Hierzu wurde das Cockpit vom Leitwerksrumpf  in das Boot verlegt. Der frei gewordene Raum wurde als Passagierkabine für 6 Personen genutzt .

Im Herbst 1920 muste die Rs IV auf Anordnung der Alliierten demontiert werden.

 

Technische Daten

Länge

22,80 m

Höhe

8,40 m

Spannweite

37,0 m

Flügeltiefe

6,50 m

Flügelfläche

226,00 m²

Bootslänge

14,20 m

Bootsbreite

3,60 m

Triebwerke

4 x 270 PS Maybach IVa

Rüstgewicht

7´235 kg

Fluggewicht

10´600 kg

Höchstgeschwindigkeit

138 km/h

Gipfelhöhe

2´000 m

Besatzung (nach Umbau)

2 Personen

Fluggäste ( nach Umbau)

6 Personen

 

 

Daten wurden uns bereitgestellt  von :

© 2009 EADS Corporate Heritage

zum Dornier Museum

MFO - FRG 09 / 09 - 011

C 2009 09 26 MFO

 

 

Homepage Infos:       AGB’s      Ahnenforschung        Analysen & Tests     Bountyhunting

Copyright     Datenalalysen      Downloads      Entwicklungshilfe     Forschung      Gästebuch      Geschichte

Grenzwissenschaften      Haftungsausschluss     Impressum      Kontakt      MFO-Shops      MFO-Work

Modellbau      News      Tagungen      Quellenangabe      Veranstaltungen

Web Design

Version 11.0

Version 10.0

Version 7.5

Version NX

Version 5