000
Do S
FRG-09-09-018

Verkehrsflugboot

Do S

FRG 09-09-023_k

Die So S war ein Eineinhalbdecker in Ganzmetallbauweise und war im Ganzen eine verkleinerte Do X .

Ähnlich wie bei der Do X erfolgte die getrennte Unterbringung der Passagiere im Hauptdeck und der Besatzung im Oberdeck :

  • Hauptdeck : Bugraum für Seeausrüstung , Gepäckraum , vordere und hintere Kabine für 22-30 Passagiere , Einstiegsraum mit Garderobe , Aufstieg zum Oberdeck , Waschraum , Küche und Heckraum
  • Oberdeck   : zweisitziges Cockpit mit Doppelsteuerung , Navigations- , Maschinen- und Funkraum

Die Kraftstoffbehälter befanden sich in den Wülsten .

Der Erstflug fand am 23 September 1930 statt , im Dezember 1930 wurde dieser Donier Typ beim Pariser Aero-Salon ausgestellt.

1933 wurde die Do S mit der Kennung D-1967 an die Deutsche Verkehrsfliegerschule in List auf Sylt ausgeliefert.

 

Technische Daten der Do S

    Länge

25,8 m

    Höhe

7,9 m

    Spanweite

31,0 m

    Tragfläche - Hauptflügel

176,0 m²

    Tragfläche - Oberflügel

10,0 m²

    Triebwerke

4 x 600 PS Hispano-Suiza 12 Lbr. Motoren

    Rüstgewicht

10’620 kg

    Fluggewicht

16’000 kg

    Höchstgeschwindigkeit

205 km / h

    Steigzeit auf 2’000 m

20 min

    Passagiere

22 - 30 Personen

    Besatzung ( Crew )

4 Personen

Sonderkonstruktion Do 14

 

Daten wurden uns bereitgestellt  von :

© 2009 EADS Corporate Heritage

zum Dornier Museum

MFO - FRG 09 / 08 - 097

C 2009 08 12 MFO

 

 

Homepage Infos:       AGB’s      Ahnenforschung        Analysen & Tests     Bountyhunting

Copyright     Datenalalysen      Downloads      Entwicklungshilfe     Forschung      Gästebuch      Geschichte

Grenzwissenschaften      Haftungsausschluss     Impressum      Kontakt      MFO-Shops      MFO-Work

Modellbau      News      Tagungen      Quellenangabe      Veranstaltungen

Web Design

Version 11.0

Version 10.0

Version 7.5

Version NX

Version 5