000
Do Gs I
FRG-09-09-018

 

Dornier Gs I

Verkehrsflugboot

 

FRG-09-09-049_k

Die Gs I war ein abgestrebter Hochdecker mit einer Doppel-Motorgondel .

Im August 1918 wurde Konstruktion als Militärmaschine begonnen , mußte aber zum Ende des ersten Weltkrieges zur Zivilversion behelfsmäßig umgerüstet. werden. Dadurch entstand diese Notlösung des Bugteils mit der Kabine für die Besatzung und 6 Fluggäste. Der Maschinist war während des Fluges im Bootsrumpf.

Erstflug : 31. Juli 1919

Von Oktober bis Dezember 1919 Erprobung bei der schweizerischen Luftverkehrsgesellschaft AD ASTRA.

Holland und Schweden zeigten ebenfalls Interesse.

Die Gs I flog von Friedrichshafen über Holland ( Flugzeit 5 Stunden ) und Norderney nach Holland zu Vorführung. Um der Auslieferung des Flugbootes an die Alliierten zu entgehen , wurde die Gs I von der Besatzung in der Nacht zum 25.April 1920 in der Ostsee ( Kiel-Holtenau ) versenkt.

 

Technische Daten

Länge

15,30 m

Höhe

4,70 m

Spannweite

21,00 m

Tiefe Flügel

4,00 m

Flügelfläche

80,00 m²

Bootsbreite

2,50 m

Triebwerke

2 x 270 PS Maybach IV a

Rüstgewicht

3´115 kg

Fluggewicht

4´315 kg

Höchstgeschwindigkeit

170 km/h

Gipfelhöhe

4´250 m

Startzeit auf 4´000 m

52,6 min

Treibstoffvorrat

900 L

Weiterentwicklung : Do J Kas

 

Daten wurden uns bereitgestellt  von :

© 2009 EADS Corporate Heritage

zum Dornier Museum

MFO - FRG 09 / 09 - 050

C 2009 09 26 MFO

 

 

Homepage Infos:       AGB’s      Ahnenforschung        Analysen & Tests     Bountyhunting

Copyright     Datenalalysen      Downloads      Entwicklungshilfe     Forschung      Gästebuch      Geschichte

Grenzwissenschaften      Haftungsausschluss     Impressum      Kontakt      MFO-Shops      MFO-Work

Modellbau      News      Tagungen      Quellenangabe      Veranstaltungen

Web Design

Version 11.0

Version 10.0

Version 7.5

Version NX

Version 5